Textilveredelung

Unsere Textilveredelungstechniken:

Stickerei

Die Stickerei ist die edelste und haltbarste Methode der Textilveredelung.

Sie sind perfekt um euer Unternehmen auf der Kleidung zu repräsentieren, aber auch für Privatpersonen oder Vereine.

Wir sticken mit bis zu 15 Farben in einem Motiv. Damit das Stickmotiv auf dem Textil noch schöner hervorsticht, wird von uns eine Spezialfolie aufgetragen, die nach dem ersten Waschgang verschwindet. Bei uns gibt es keine Mindestmenge, sondern sticken bereits ab 1. Stück!

Das kostenpflichtige Programm* eures Stickmotivs schenken wir euch ab einer gewissen Menge.


* Beim Programm handelt es sich um euer Motiv, welches in einem für den Stick vorgesehenem Programm nachgezeichnet werden muss, damit es problemlos gestickt werden kann. Dieses Programm muss nur einmal bezahlt werden.

Beispiele zum Besticken:

  • Tshirts
  • Polos
  • Sweatshirts
  • Hoodies
  • Jacken
  • Caps
  • und vieles mehr
Flex & Flockdruck
Flex- und Flockfolien-Transferdruck

Beim Flex-und Flock-Transferdruck wird das Druckmotiv aus speziellen, einfarbigen Kunststofffolien geschnitten und dann auf das Textil übertragen.
Die Oberfläche von Flexfolien ist glatt bis matt/weich. Die von Flockfolien dagegen samtartig.

Es können lediglich Vektorgrafiken ohne Farbverläufe gedruckt werden. Flex und Flachdruck eignet sich somit insbesondere für den Druck von Schriftzügen, Piktogrammen, Logos und ähnlichen Motiven.

Mögliche Materialien:
  • Baumwoll-,
  • Polyester-,
  • Nylon-,
  • Viskose-,
  • sowie Mischgewebe.
Digital Flexdruck

Beim Digital Flexdruck wird die Folie mit unserem Großformatdrucker bedruckt. Ebenso wie bei normalen Flexfolien, müssen die bedruckten Folien auch hier ausgeschnitten werden und können erst dann auf das Textil übertragen werden.

Mögliche Materialien:
  • Baumwoll-,
  • Polyester-,
  • Nylon-,
  • Viskose-,
  • sowie Mischgewebe.
Sublimation

Sublimation bezeichnet das Druckverfahren, bei dem der Farbstoff in den Trägerstoff eingedämpft(sublimiert) wird. Dafür werden Transferpapiere sowie Spezialtinten verwendet, in in der Regel auf synthetische Fasern sublimiert werden.

Nach dem Übertrag auf das zu bedruckende Material, spürt man beim Sublimationsdruck keinen Farbauftrag, da die Tinte vollständig in das Material eindampft!

Mögliche Materialien:
  • Nur weißes Polyester Textil.
Textildirektdruck

Beim Textildirektdruck werden mit einem Inkjet-Drucker spezielle Pigmenttinten direkt auf das Textil gedruckt!
Der Druck ist angenehm weich im Griff und weist eine gute Waschbeständigkeit, leuchtende Farben un d eine hohe Detailtreue auf.

Bei farbigen Textilien wird der Druck etwas spürbarer, da als erstes „weiß“ untergedruckt werden muss.
Der weitere Vorteil am Textildirektdruck ist, dass man einfach ein Bild nehmen und es auf das T-Shirt drucken lassen kann. Sie brauchen also, im Gegensatz zum „Flexdruck“, KEINE Vektorgrafiken.

Mögliche Materialien:
  • 70-100% Baumwolle